Kriterien für tagesklinische Patienten

Folgende Auswahlkriterien für tagesklinische PartientInnen müssen jedenfalls erfüllt sein:
  • Verlässlichkeit
  • Notwendigkeit einer begleitenden bzw.
    betreuenden Person (abhängig vom Eingriff)
  • nur einseitige Operationen (z. B. Hallux)
Die letztendliche Entscheidung bezüglich der Tauglichkeit eines Patienten für die Tagesklinik trifft der zuständige Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie.
Für tagesklinische PatientInnen gelten folgende Ausschlusskriterien:
  • Hypertonie, RR Systole > 180 mm Hg
  • Herzinfarkt vor < 2 Jahren
  • Dialysepatient
  • Insulinpflichtiger Diabetiker bzw.
    BZ > 200 mg %
  • Insult vor < 1 Jahr bzw. Residuen
  • Patient mit Ruhedyspnoe
  • Maligne Hypertonie
  • Latexallergie
  • Epilepsie
  • Muskelerkrankungen, Muskeldystrophie,
    Myasthenia gravis 
Letzte Aktualisierung: 01.12.2016