Klinikvorstände der Universitätsklinik für Orthopädie

​Carl Nicoldani



​*1847 Wien                
† 1902 Graz

  • Studium an der Universität Wien
  • 1871 Promotion
  • 1873 Assistent Dumreichers am Operateurs-Institut
  • 1876 Habilitation
  • 1877 breite Anerkennung f. die erste operative Entfernung eines Ösophagusdivertikels
  • 1880 Supplent Dumreichers
  • 1881 nach Innsbruck berufen
  • 1882 Veröffentlichung des Buches „Die Torsion der skoliotischen Wirbelsäule. Eine anatomische Studie.“
  • 1895 Übernahme der Grazer Chirurgie, Nachfolger von Anton Wölfler
  • 1896 Vorführung von Röntgenbildern einer beidseitigen congenitalen Hüftgelenksluxation (er bediente sich dabei modernster Technik)
    Publikation über Ersatz des Daumens durch die II Zehe (ein Schritt in Richtung Extremitäten-Transplantation)

​Arnold Wittek



​*1871 Dornhofen bei Graz
† 1956 Graz

  • Schüler von Nicoladoni
  • 1896 Abschluss des Medizinstudiums & Volontär in der Klinik von Nicoladoni
  • 1899 Gründung einer orthopädischen Privatheilanstalt in Graz
  • 1905 Habilitierung für Orthopädie
  • 1911 Titel eines Extraordinarius
  • 1911 Gründung der Sonnenheilstätte auf der Stolzalpe
  • 1912 orthopädischer Oberarzt geworden
  • 1918 Ernennung zum Kommandanten des orth. Kriegsspitales in Graz
  • 1925 Gründung der Freien Vereinigung d. alpenländischen Chirurgen
  • 1947-1956 Präsident des Landesverbandes des Roten Kreuzes

Hans Spitzy



​* 21. 12. 1872 St. Leonhard
† 22.07.1956 Wien

  • bis 1896 Studium an der Grazer Universität
  • 1896 – 1906 an Grazer Kinderklinik
  • 1905 Habilitation als Privatdozent für orthopädische Chirurgie
  • 1906 Leitung der Orthop. Abtl. der Grazer Kinderklinik
  • 1911 Ernennung zum ao. Univ. Prof.
  • 1913 nach Wien
  • 1915 Oberstabsarzt im WWI
    nach Kriegsende Orthopädische Abteilung des Kaiser Franz Josef-Spitals
  • 1923 Ordinarius und Direktor des Orthopädischen Spitals in Wien
  • 1929 Mitbegründer der SICOT

Philipp Erlacher



​* 1886 in Kärnten
† 1980

  • 1910 Promotion in Graz
    Schüler von Hans Spitzy
  • 1913 Leitung der Orthop. Abtl. der Grazer Kinderklinik
  • 1915 Einberufung an die Front
  • 1918 Rückkehr Erlachers aus dem Krieg
  • 1919 Habilitation in Graz
  • 1923 Ernennung zum ao. Univ. Prof.
  • 1929 Gründungsmitglied der SICOT
  • 1938 Entlassung
  • nach 1945 Wien

Oskar Stampfel



​ * 1940 Graz
† 1995 Wien

  • 1977-1995 Leiter der Abteilung für Orthopädie in Graz
  • Schwerpunkt im Bereich der Endoprothetik
  • Implantation einer der ersten zementfreien Hüfttotalendoprothesen
  • etablierte den LORD Schaft
  • Expertise auf dem Gebiet der Umstellungsosteotomien

Reinhard Windhager



​* 1957 Linz

  • 1981 Promotion an der Universität Innsbruck
  • 1984-1997 Universitätsklinik für Orthopädie Wien / Ausbildung zum Facharzt
  • 1991-1997 Leiter des Tumordepartments an der Universitätsklinik für Orthopädie Wien
  • 1995 Habilitation und Ernennung zum Universitätsdozenten an der Universität Wien
  • 1997 Berufung zum Ordentlichen Universitätsprofessor für  Orthopädie, Karl-Franzens- Universität Graz
  • 2/2001 Errichtung der Universitätsklinik für Orthopädie an der Karl-Franzens-Universität Graz
    Ernennung zum Klinikvorstand
  • 2005 Etablierung des orthopädischen Labors
  • 1997-2010  Etablierung des Schwerpunkts Tumororthopädie
  • 2/2010 Berufung nach Wien zur Leitung der Universitätsklinik für Orthopädie am AKH Wien 

Andreas Leithner



​* 1974 Wien

  • 01.05.2010 bis 30.09.2012 supplierender Klinikvorstand
  • ab 01.10.2012 Klinikvorstand der Universitätsklinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie Graz
  • ab 01.01.2017 Klinikvorstand der Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie
 
Letzte Aktualisierung: 30.12.2016